Montag, 13. August 2012

Die Sinne III - Psychologie des Zauberns

So heute ein wenig zur Gesichtserkennung, Vorhersagbarkeit von Entscheidungen und das spannende Duell:
Auge vs. Ohr

Unser Gesicht besitzt ca. 43 Aktionseinheiten und wenn man alle Kombinationen berechnet die als Gesamtbild im Gesicht Sinn macht kommt man auf ca. 3000 Möglichkeiten wie unser Gesicht schauen kann und zu deuten ist und all diese Kombinationen erkennt unser Gehirn zumeist in ca. einer halben Sekunde!!!

Auch da wieder gibt es komplexe Verschaltungen, so dass Menschen, welche mit Gefühlen kombiniert werden, deutlich schneller erkannt werden.
Dem Gyrus fusiformis werden große Anteile an der Gesichtserkennung zugesprochen, das ist ein Bereich der rechten inneren Hirnhälfte und ist natürlich mannigfaltig verschaltet mit anderen Hirnregionen, wie dem Temporallappen und der Sehrinde. Gegenstände hingegen werden in einem anderen Areal erkannt.

Mal nebenbei, derartige Aussagen können aus der Tatsache geschlossen werden, dass bei Betrachtung von Gesichtern andere Areale stärker durchblutet sind als bei Gegenständen oder aber die Betrachtung des EEG´s lassen Rückschlüsse auf verantwortliche Areale zu.

In der Skizze seht ihr wie unterschiedlich das EEG auf Gesichter oder Gegenstände reagiert oder aber auch die Durchblutung sich verändert.
Im Farbverlauf ist zu erkennen dass bei der Gesichtserkennung der rechte hintere Hirnbereich besonders stark durchblutet ist und man eben auch dort ein wichtiges Areal zu Gesichterkennung besitzt.

Im Umkehrschluss wird alles andere was eben kein Gesicht hat in anderen Arealen verarbeitet. Autisten aktivieren deutlich schwächer das Areal zur Gesichtserkennung, sondern vielmehr das Objekterkennungsareal, so dass Autisten große Probleme haben Gefühlsäußerungen ihres gegenübers richtig zu deuten.

Das soll nur das Thema ein wenig kratzen und sensibilisieren für das was noch folgt.
Unser Gehirn ist in der Lage Unterscheidungen von Gesichtern zügigst zu verarbeiten, wobei man wahrscheinlich noch sehr sehr lange auf ein Programm warten kann, welches das automatisch und genausogut kann wie unser Brain.

Wo die Autisten evtl. zu wenig interpretieren können, deuten womöglich andere zu viel in Mimiken hinein. Schon erstaunlich wie schlecht wir im Erkennen von falschem lachen eigentlich sind....

Alex Todorov, Psychologie an der Princeton Universität, forscht über Gesichtszüge und ihren unbewussten Einfluss.
Folgender Versuchsaufbau:

Zwei bekannte Politiker werden in einem anderen vorgezeigt und nach ihrer Seriosität befragt. Mit dem dort erzielten Ergebnis konnte man zu 70% bereits den Ausgang der Wahl in dem jeweiligen Ort vorhersagen, so dass das richtige Gesicht vermeintlich schon ein sehr wichtiges Kriterium für einen Sieg bei einer Wahl zu sein scheint. Was bringt uns dieses Wissen fürs Zaubern? -Ersteinmal nichts, doch man lernt ja schließlich fürs Leben. (-;

Doch tatsächlich gibt es eine Sache, die man als Zauberer doch auch wissen sollte.
Ich habe anfangs kryptisch Auge vs. Ohr geschrieben, es gibt eine Redewendung die da lautet: "Glaube nur die Hälfte von dem was du siehst und nichts von dem was du hörst", so ungefähr meinte ich das.
Das Auge vermag das Ohr zu überstimmen, so unglaublich das auch klingt.
In meinem letzten Artikel erwähnte ich den Tast- und den Gleichgewichtssinn, welche über allen anderen Sinneseindrücken stehen, im regionalen Kampf Auge vs. Ohr gelangt das Auge als Sieger aus diesem Kampf hervor.

Schaut euch folgendes Experiment wenn möglich im Vollbildmodus mal genau an bitte:


Ich hoffe ihr konntet allem folgen...
Die Essenz des sogenanten Mcgurk- Effekts ist ebenso simpel wie sehr beeindruckend:
Bei gleichem Ton, ändert unser Auge durch die Lippenbewegung die es sieht gänzlich das, was tatsächlich hörbar ist!!!!

Nun wie Umsetzbar in der Zauberei?
Nichts leichter als das (-:

Wenn ihr das nächste mal so tut als ob ihr einen Geldschein oder eine Karte zerreißt, macht unauffällig mit eurem Mund ein Reißgeräuscht (z.B. "ffftt")
Es muss nicht übertrieben stark sein, so dass unser gesamter Speichel durch die Weltgeschichte trudelt, es reicht ein dezentes "ffftt"
Unser Auge wird, da es den Geldschein sieht, sofort annehmen, dass auch dieses zerrissen wurde. Keine Sorgen niemand wird euren Trick bemerken, da der Mc Gurk- Effekt auf eurer Seite ist.

Ich will auch nicht zuviel verraten, denke habe einige Grundlagen jetzt gelegt und euch ein weiteres Werkzeug in die Hand gegeben, um euer Publikum zu verwirren.

So das nächste mal dann MRT und Entscheidungsfindungen und und und (-:

Hier gehts zu Teil I und Teil II

Kommentare:

  1. Na da hoffe ich, dass der nächste Teil nicht allzu lange auf sich warten lässt. Bin gespannt!

    AntwortenLöschen